NORDWĂ„RTS - TAG 118


Hei hei, hier ist der Troll đź’—


Sonne! 🌞 Das ist so schön warm. Von unserem Schlafplatz können wir die großen Sandbänke in der Tana sehen. Toll!


Landschaftsroute Varanger. Das ist die Straße zum Eismeer. Da will Gislinde hin.  


Die Kirche von Nesseby sehen wir schon von Weitem. Wie durch ein Wunder hat die Kirche von 1858 alles unbeschadet überstanden. Interessant findet Gislinde natürlich die alten und windschiefen Grabkreuze. 


Immer mehr ändert sich die Landschaft. Es wird felsiger. Bald gibt es keine Bäume und Sträucher mehr. 


Nur der Wind, der bleibt und wird immer stärker. Der arme Radfahrer muss sogar bergab treten, sonst fällt er um. Okay, ich kann auch nicht rollen.


Elche! Muss man mit rechnen! Das sagt das Schild. Ich passe ganz genau auf. Nix mit Elchen! Nur Schafe! Mehr als genug. Dabei hätte ich so gerne einen Elch gesehen.   


Und dann biegen wir ab nach Hamningberg. Also ich weiß nicht! 

Diese Straße ist nicht ohne. Es wird enger und enger. Einspurig geht es durch Felsen und an schönen Stränden vorbei. Aber das interessiert Gislinde erst mal gar nicht. Ankommen! Wir fotografieren auf dem Rückweg. Hat sie dann auch gemacht.  


Hamningberg haben wir schon von Weitem gesehen. Aber bis wir da sind, daß dauert! Das verlassene Fischerdorf gefällt mir. Heute wird es nur noch für Urlaub genutzt. 


Mittlerweile sind wir in Vardø. Gislinde macht Sightseeing. Dauert aber nicht lange. 


Bis bald, Euer Troll!đź’—

Kommentar schreiben

Kommentare: 0